Irgendwann ist keine Option


Manchmal verschwende ich meine Zeiten mit “irgendwas”, das mir weder Freude macht, die Welt voranbringt, noch mein Leben und meine Ziele fördert.
Ich meine damit nicht die ungeliebten Aufgaben und Tätigkeiten (Wäsche machen bei mir), die eben dazugehören und die erledigt sein wollen.
Ich meine damit auch nicht die süßen Zeiten der Muse und des Nichtstuns.

Es geht mehr um die allgemeine Lebenseinstellung.
Was fange ich an mit meiner Lebenzeit, mit diesem Moment? Viele freuen sich dann irgendwann auf den Ruhestand und warten dann Jahre, bis sie mit Arbeiten aufhören können. Was soll das denn?
Ich weiß doch gar nicht, wie lange ich noch lebe.
In den letzten Wochen gab es um mich herum zwei sehr plötzliche Todesfälle, außerdem ist eine Frau unter 50 Jahren gestorben, ein entfernter Verwandter in meinem Alter hatte den zweiten Hirnschlag.

So schnell kann sich alles ändern, das Leben sich wenden und alles ist anders.

Es heißt ja nicht, dass ich mit einer ständigen Angst vor einem Schicksalsschlag herumlaufe, aber ich bin mir des unfassbaren Glückes bewußt, dass ich heute gesund bin und alle meine Lieben wohlauf, dass ich im Warmen sitzen darf und versorgt bin.

Das Leben ist kein Probelauf.
Ran an Deine Träume, die großen und die kleinen.
Worauf warten wir?

Mögest Du glücklich sein

Mögen alle Wesen glücklich sein“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s